JOHANNES BAPTISTA LUDWIG / INTERVIEW
22 January 2013


Beschreibe dich mit max. 10 Worten

jung, schön, reich, satt, politisch korrekt, digital, bärtig also Künstler

Beschreibe deine Arbeit mit max. 10 Worten

Teuer, neu, unverwechselbar, hip, heilig und hastenichgesehn, figurativ, straßentauglich also epochal.

Welcher KünstlerIn/FotografIn fällt dir jetzt als erstes ein?

Man Ray

Erzähl uns ein wenig über dich, wo kommst du her, wohin geht deine reise?

Lebe und arbeite derzeit in Köln Ehrenfeld, bin Designer, Animator und Künstler.In Würzburg geboren studierte ich in Mainz and der Fh und Jerusalem an der Bezalel Kunstakademie. Ich war nie ein writer, nie streetartist, ich komme aus der Comicrichtung, der Animation und dem Characterdesign. Momentan suche ich ein Atelier hier in Köln um mein künstlerisches Arbeiten weiterverfolgen zu können und meiner Familie Raum zu geben und möchte das auch 2013 noch gefunden haben.

WIe würdest du deinen Stil beschreiben?

Das ist anatomischer Surrealismus!

Dein Haus brennt, was würdest du retten?

Meine Familie... und den Scotch!

Was sollte die Welt über dich erfahren?

Das es mir völlig am Gesäß vorbeigeht, das Stuttgarter in der Hauptstadt wohnen, und Ludwigsburger die da schon viel länger wohnen und sich deshalb schon als Berliner fühlen, über diese schimpfen und Stammberliner sich dem ganzen Blödsinn anschließen!

Verrat uns ein Lied, das dich gefesselt hat.

folgendes immernoch: www.youtube.com/watch?v=ht7mxF9XZiA

Was motiviert und inspiriert dich jeden Tag weiter zu machen?

Na ich mich selbst natürlich! Jeden Tag, jeden verdammten Tag!

Was wolltest du mit 13 werden?

Ich wollte Seemann werden, Obermaat wie mein Großvater, oder Innenarchitekt!

Wie gehst du mit der Geschäftsseite deines Künstlerdaseins um?

Ich hoffe doch vernünftig genug. Ich habe den Vorteil auch als freier

Ad in einer Agentur arbeiten zu können. Da hat man genug Berührungspunkte mit der Geschäftsseite und das nutze ich natürlich auch für meine künstlerische Arbeit.

Was können wir in 2012 von dir erwarten, gibt es schon konkrete Pläne?

Also 2012 ist ja schon vorbei, aber 2013 gibt es in Duisburg in der Gallerie "Jetzt" eine Ausstellung mit Leo Leander Namislow und Javan van Zandt. Die Stroke in München ist angepeilt. Ansosnsten bin ich für ziemlich viele Schindludereien zu haben.

Italienisch oder chinesisch

Französisch wenn´s recht ist...













 BACK   
 
ONLINE SHOP